WeSensGeRecht  
  Natur&Recht
Privat-Autonomie
Individuation
Lebens-Zeit

Mens Sana

Videos
ComMerce
Online-Seminare
Hilfs-Mittel
Kontakt

Die gefährlichste Weltanschauung ist die derjenigen, welche die Welt noch nie angeschaut haben.
(Alexander von Humboldt)
hermetic   

ComMerce - the law of the See & Majestosophie




Seit Anbeginn menschlicher "Zivilisation" herrscht ein Gesetz, das durch und durch LOGISCH, alle Gesellschaftsstrukturen durchdringend und [wie alles andere auch] Zeit-los alle Vorgänge, Ereignisse und Interaktionen beherrscht:
ComMerce - the law of the "See"
[das Gesetz des (Sehens/)Erkennens  und der Wechselwirkungen]

Die Gesetze des ComMerce sind unmittelbar und schlüssig aus den Naturgesetzen ableitbar und regeln seit Anbeginn die Verträge der Völker, der Nationen und des Handels!
Das Wort leitet sich - im irdischen Sinn -  von "common", dt.: gemeinsam,gemeinschaftlich und "merce", dt.: Markt, Umschlagplatz, Tauschverkehr ab. Im geistigen Kontext ist "merce" auch mit dem engl. "mercy" verwandt, was sich mit "Gnade", "Barmherzigkeit" oder "Mitgefühl" übersetzen lässt, denn es geht -im ursprünglichen Sinn- auch immer um Gerechtigkeit, Fairness und Redlichkeit gegenüber anderen. Für den redlichen Kaufmann oder Handelnden war es früher ein Akt der moralischen Selbstverpflichtung, von seinen Überschüssen und Profiten etwas an diejenigen abzugeben, die weniger mit Glück und Fülle gesegnet waren - zumal "Geld" und v.a. "Zins" ohnehin immer mit dem Makel der "Sündhaftigkeit" belegt war, denn es verführt zur Abgabe von Verantwortung durch "Erkaufen" der Lebensleistung anderer, die unter Umständen
notgedrungen darauf angewiesen sind, ihre "Zeit" zu verkaufen und es schafft zum Teil unnatürliche Werte, die nicht durch substanzielle Leistungen zustande gekommen sind!
Austausch und Kooperation - ob mit oder ohne "Geld" - war jedoch schon immer Bestandteil menschlicher Interaktion. Der heutige "Kapitalismus" - das Profitstreben um jeden Preis, die rücksichtslose Ausbeutung von Mensch und Natur und die unglücksseelige Konzentration von Reichtum und Macht haben mit den ursprünglichen Codices des ComMerce nichts mehr gemein. Das engl. Wort "fair" (Markt, Messe - aber auch "gerecht", "redlich") kündet noch im mystisch-keltischen Kult-Lied "Scarborough-Fair" von der Verbindung von Geist, Austausch und "Materie".    

Wer damit vertraut ist und die Werkzeuge beherrscht, der ist in der Lage, über/ausser-staatlich, unabhängig und uneingeschränkt eigenverantwortlich zu handeln, zu kommunizieren und sich und sein Umfeld autark zu schützen.

Voraussetzung
ist die Erkenntnis, dass alles in unserem Kosmos mit allem verwoben ist - es gibt keine einseitigen Prozesse in diesem Universum. Alles befindet sich in stetiger Wechselwirkung und Kommunikation. In diesem Kosmos der Wechselwirkungen findet ununterbrochen ein AUSGLEICH zwischen allen Kräften statt. Das GLEICHGEWICHT der Kräfte wird stetig duch diese Prozesse gewahrt und ist - wie in der Doppelten Buchführung ("Dopik") - in der SUMME immer NULL. Daher gibt es auch nichts zu "bezahlen" - es gibt nur "Credit" (von Credo - Glauben) und Versprechen.
Somit gibt es auf dem "Schachbrett" dieser Fiktion auch keine "Feinde" - allenfalls "Widersacher" oder "Unwissende", die unsere Geduld und unsere Fähigkeiten auf die Probe stellen - mit unterschiedlichen bis gegensätzlichen Interessen.
Voraussetzung für eine sinn-volle Kommunikation auf menschlicher Ebene - selbst mit solchen Widersachern - ist der "gesunde Menschen-Verstand" und unser an-geborenes Sprach-Vermögen, denn:
"
Mensch
ist das mit Verstand und Sprachvermögen begabte Lebewesen von seiner Geburt bis zu seinem Tod. Der Mensch steht im Mittelpunkt des von ihm gestalteten Rechts." (!) [G.Köbler, Juristisches Wörterbuch]

see

Die See [Seerecht] spielt dabei eine Schlüsselrolle und ist nicht etwa auf  ein irdisches "Handelsrecht" beschränkt. Vielmehr steht "die See" im
universellen Sinn
im Mittelpunkt  - das "Meer der Sterne"  -  oder See-len, die sich auch in der irdischen See spiegeln und sich - wenn die See ruhig ist - kaum vom himmlischen Meer unterscheiden lässt. Wenn wir unser Schiff (unseren Körper) in ruhige Gewässer steuern, so können sich auch die Sterne darin spiegeln - wir sind im Einklang (wie innen so außen) und können mit unserem Bewusst-Sein die Rhythmen und Harmonien, die Kräfte und Dynamiken reflektieren, und die dahinter-liegenden Gesetze erkennen!
Deshalb steht das "See(h)"-Recht auch "über" jedem
Landrecht - oder besser ausgedrückt: Es UMFASST das Landrecht, denn es reicht tief in die geistige Dimension des menschlichen Seins und ist die freiheitlichste fiktive Jurisdiktion überhaupt, da sie jedem Individuum (naturgemäß) ermöglicht seinen RAUM selbst abzustecken und zu bestimmen. "Landrecht" ist insofern eine Illusion, als dass LAND bzw. der BODEN keinen irdischen Eigentümer haben kann (!), denn der Erschaffer/Hersteller desselben ist nicht "greifbar". Vorgeschobene "Eigentumsrechte" durch einen "Staat" oder eine "Kirche" haben -historisch betrachtet- sogar erst die Versklavung, die Leibeigenschaft und die Abhängigkeit der Menschen ermöglicht!  

Universal "Law of the See"
(engl. für sehen, erkennen) entpuppt sich, etwas hintergründiger betrachtet, deshalb auch als Gesetz der Erkenntnis ("Holy See" gemeinhin mit "Heiliger Stuhl" übersetzt, tiefgründigere Bedeutung auch: "holistische Erkenntnis")  - jedem geschehe nach seinem GLAUBEN und seiner WAHR-NEHMUNG!
- Was unserer Tage besonders deutlich zutage tritt.
Wenn wir (durch unsere Lebens-Ent-Scheidungen) in unruhige oder gar stürmische Gewässer navigieren (oder uns navigieren lassen!), werden wir Schwierigkeiten bekommen, die Richtung zu bestimmen und uns sinn-voll zu orientieren - wir benötigen dann "Rettung", Hilfe oder "Betreuung", welche die "Mehrheit" dann dankbar anzunehmen bereit ist!
Am ruhigsten ist die See(le) im Tod - dem Zustand in dem alles wieder ausgeglichen und be-reinigt wird - in dem die Er-Fahrungen unserer irdischen Routen und Wege mit den "himmlischen" Kräften und Dynamiken abgeglichen wird. Der Horizont als "Null-Linie", an dem die Sonne (das Licht) aufsteigt und wieder versinkt, spielt dabei eine Schlüsselrolle als "Grenzlinie" zwischen dem Geistigen (Vater-Aspekt) und der Mater-ie (Mutter-Substanz) [s. auch Hollywood-Botschaft "Fluch der Karibik"]. 
So lange wir aber gegen kosmische Gesetze und natürliche Gebote "rebellieren", Krieg führen oder uns auflehnen, so lange wir unseren eigenen Lebens-Raum - und damit uns SELBST - zerstören, wird uns auch die Wechsel-Wirkung entsprechend treffen und der "Zorn Gottes" (=das Gesetz von Ursache und Wirkung - Aussaat und Ernte - Sa(a)t-Turn) heimsuchen. 

Von den "Wissenden" im Hintergrund wird die Masse der Menschen - als "Feinde" der göttlichen Naturgesetze - wie "Schafe" betrachtet (siehe auch Analogien in der Bibel und der kath. Kirche). Das Schaf und sein Hirte wird in der Bibel z.B. sehr häufig als Gleichnis des Verhältnisses der "Hüter" (Jesus, Weise, Priesterschaft) zu den "verlorenen" (unwissenden) Menschen verwendet. Abhängig gemacht von einer künstlichen (fiktiven) Welt (Konto, Geld, Registrierungen, Titel,....) müssen sie als "Betreuungsbedürftige" unterwürfig ihr Dasein fristen und unterliegen durch ihre "Erziehung" dem psychopathisch-religiösen "Gehorsams-Kult" im "Glauben" an "Regierungen", "Staaten" und Obrigkeit - statt ihr LEBEN und ihr Schicksal aus dem Privaten heraus SELBST zu bestimmen und ihre Lebens-Leistung SELBST zu VERWERTEN!    
Wesentliche Grundlage des irdischen Zusammenwirkens, der Herrschaft und des Handelns sind dabei schon seit UrZeiten VERTRÄGE (mündlich wie auch schriftlich), die stets auf EINVERNEHMLICHEM HANDELN beruhen. Verträge im engeren Sinn sind der menschliche Ausdruck von Willens-Bekundungen in Verbindung mit Austausch, Kooperation und Wechselwirkung. Auch jegliche menschen-gemachten Gesetze - jedes EINZELNE davon - ist nichts anderes als ein VERTRAG!

ownlaw

Hier werden viele Leser aufbrausen und widersprechen:
"Wie kommen dann all die Ungerechtigkeiten zustande? All die "Willkür" und die staatlichen Gesetze, die ich so gar nicht haben möchte, an denen ich nie beteiligt war, denen ich so niemals zugestimmt habe?!"
Tatsächlich wird den "Staats-Bürge(r)n" perfide und hinter-listig verschwiegen, wie und wo sie überall in "Vertrags-Fallen" tappen - somit sind die Verträge zwar nur schwebend gültig/ungültig aber durch ihre HANDLUNGEN bestätigen die Menschen stets die Vermutungen der Judikative: "
Eine Vermutung bleibt bestehen, bis das Gegenteil bewiesen ist" (Maximen des Rechts).
Das macht jedoch das Vertragsrecht selbst nicht "böse" oder schlecht - es wäre dadurch - im Gegenteil - umso wichtiger , dass  sich jedes Individuum aus SICH SELBST heraus KUNDIG tut und seiner "Rechtspflicht zur Selbstbehauptung" nachkommt, denn nur "Die Zustimmung macht das Gesetz" (Maximen des Rechts)!
Haben wir tatsächlich nicht zugestimmt? Sind wir wirklich "unschuldig" in diesen Wirrwar aus Verpflichtungen, Vorschriften, und Straf-Androhungen geschlittert? - Oder sind wir einfach nur immer dem "bequemeren", widerstandslosen Weg gefolgt, den man uns von klein auf "wohlwollend" vorbereitet und angeboten hat? Haben wir nicht oft unser Gewissen, unsere Gefühle unsere innere Stimme einfach ignoriert und sind -um des "lieben Friedens/Geldes willen"- der "Mehrheit", der Gruppe, den Gewohnheiten, den Forderungen anderer gefolgt?
Je härter die Lektionen, desto eindringlicher ist am Ende die Erkenntnis!


Am Härtesten zu verdienen sind heute VERTRAUEN, RESPEKT und FREIHEIT – am Teuersten zu erwerben ist die SELBST-ERKENNTNIS und die WAHRHEIT!

Wer für diese Wege bereit ist, der kann vieles von dem begreifen, was derzeit in der „Welt“ passiert, ohne SELBST darin verwickelt zu werden!
Hier gilt es, Umstände und Zustandekommen von Verträgen - gerade im Zusammenhang mit "Gewohnheits-Rechten" - eindringlich zu betrachten. Vor allem auch die sogenannte "konkludente Zustimmung" (=Zustimmung durch EINVERNEHMLICHES Handeln bzw. EINLASSUNG) spielt hier eine Schlüsselrolle und ist dem öffentlichen, schriftlich verfassten Recht sogar weitestgehend gleichgesetzt!
Im Hinterkopf sollten wir dabei auch immer das Fundament der Naturgesetze (s. Natur&Recht) behalten!
Was steht uns tatsächlich zu? Weche Privilegien sind künstlichen und welche natürlichen Ursprungs? Welchen Auftrag / welche Verpflichtungen haben wir im Gegenzug zu erfüllen? .....und: JA, wir wurden und werden manipuliert, konditioniert, mental pervertiert, aber sobald wir Umstände, Verhältnisse, Hintergründe erkannt haben, liegt es in unserer EIGENEN VERANTWORTUNG, dies zu heilen, zu reparieren oder umzukehren, denn im universellen Kontext gibt es immer GRÜNDE ("Karma", Verantwortung, Haftung....), warum jemand in der Situation ist, in der er nunmal gerade ist!
Es gibt im Universum keine einseitigen Prozesse, und so muss auch im Handel und in der Buchhaltung immer ein Ausgleich stattfinden - und wenn es "nur" ein VERSPRECHEN oder eine VERSICHERUNG ist - hier sind wir wieder im biblischen Kontext, wo uns das "Land der Verheißung" (=VERSPRECHEN, engl. "promised land") begegnet! .... Aber das würde hier jetzt wohl zu umfangreich werden.

Als Beitrag zum Einstieg wird hier deshalb -absolut ohne Verpflichtungen und Gegenleistung- der Einführungs-Vortrag zur Majestosophie in der gekürzten Fassung (2 Std. 20 Min.) als .mp3-Download angeboten.
Wer Ohren hat zu hören......:



Das Passwort lautet: Verheissung